Heirats-Einwilligung

Der hiesige Arbeitsmann, Andreas Graßmann, ertheilt zur Verheirathung seiner Tochter, Karoline Wilhelmine, mit dem Zimmergesellen, August Germer, aus Groß Oschersleben, seine väterl. Einwilligung.
Dieß wird, auf Grund persönlicher Erklärung desselben
von dem __________ __________ pfarramtlich
bezeugt.

Dorf Hadmersleben, den 21. Julius 1860

Geburtsurkunde

Der Bürger und Mahlhändler Joh. Heinrich Philipp Emersleben ist hieselbst gestorben im Jahre Achtzehnhundert und ein und vierzig 1841 den vierzehnten 14 April.
         -----------------------
Frau Christiane Magdalene Elisabeth Emersleben geb. Banck, hinterlassene Wittwe des hier verstorbenen Bürgers und Mahlhändlers Joh. Heinr. Philipp Emersleben, ist hier verstorben im Jahr Achtzehnhundert und Sieben und fünzig 1857 den zwei undzwanzigsten 22 May.
        -------------------------
Ernst Friedrich Wilhelm Emersleben, ehel. Sohn des Mahlhändlers Gottfried Ernst Emersleben und dessen Ehefrau Magdalena Dorothea geb. Eheleben ist hier geboren im Jahre Achtzehnhundert und Sechs und Fünfzig 1856 den dreizehnten 13 December, und
den 11 Januar 1857 getauft. Egeln den 5ten September 1860
 [Siegel] das Pfarramt

Gottfried Ernst Emersleben, ehel. Sohn des Mahlhändlers und Bürgers Joh. Heinrich Philipp Emersleben und dessen Ehefrau Christiane Magdalene Elisabeth geb. Bank ist hier geboren im Jahre Achtzehnhundert und drei und zwanzig 1823 den vier und zwanzigsten 24 Juny
und den 6 sechsten July eh. un. Getauft.
 Egeln den 13 September 1860
 [Siegel] das Pfarramt


Taufschein

Taufschein zur Confirmation,
     stempelfrei
Amande Friederike, eine eheliche Tochter des ________________im königlichen 1.ArtillerieRegiment Carl Ferdinand Reimer und seiner Ehefrau Friederike Wilhelmine Krökler, ist zu Danzig geboren 17. siebzehn - Juli 1838 - Eintausenachthundert achtunddreißig, -und getauft 13 - dreizehn October desselben Jahres.
Solches wird ausschließlich zu dem oben vermerkten stempelfreien Gebrauch aus den Hauptbuchregistern der hiesigen Garnison unter _______________ der ____________ attestiert.
                                          Danzig 11. November 1853
     [Siegel] Unterschrift.

Geburts- und Todtenschein

[Stempel]
// von seiner Ehefrau
Christine Elisabeth
geb. Reinecke I,
Geburtsschein
Dem Schneider Christoph Kramer in Schermke ist daselbst am |:11:| eilften März des Jahres |:1807:| Tausendachthundertundsieben ein Sohn geboren, welcher in der heiligen Taufe den Namen "Andreas David" erhalten hat.
2, Todtenschein
Die Ehefrau des Schneiders Christoph Kramer, Christine Elisabeth geb. Reinecke, ist in Schermcke gestorben am|:12:| zwölften April des Jahres |:1820:| Tausendachthundert und zwanzig.
 3, Todtenschein
 Der Schneider Christoph Kramer in Schermcke ist daselbst am |:15:| fünfzehnten December des Jahres |:1846:| Tausendachthundert sechsundvierzig, 67 Jahre alt am Nervenfieber gestorben.
                  Extrahiert aus dem Kirchenbuch von Schermcke,
                  Schermcke, d. 10ten November 1859
                  [Siegel] für die Treue der vorstehenden drei Auszüge
                                                 Ferd. Helmholz, Pastor in Schermcke.

Aufgebot

Da mir von Seiten der Braut, Johanne Sophia Margaretha Panning keine Ehehindernisse bekannt geworden, so wird deshalb ihrem Wunsche gemäß, ____________
Sonntag, d.6. p.Tr. et seq. mit dem Bürger, Ackermann u. Weißbäckermeister Christoph Bendix Maertens zu Oschersleben in hiesiger Kirche aufgeboten
und nach erfolgtem dritten Aufgebote und nach beygebrachten test. integrit. ehelich eingesegnetwerden.
      Heil und Glück zu ihrem Vorhaben.
Groeningen, den 21ten Jul. 1843.
                          Nebelung, Prediger


Heiratseinwilligung

[Stempel]

Dem Bergmann Heinrich Brauns zu Hamersleben wurde von seiner Ehefrau Sophie Hohmann am dritten (3.) Januar Eintausendachthundertundzwanzig (1820) ein Sohn geboren, welcher am 9ten ej. getauft und Heinrich Wilhelm genannt wurde.

Indem dieser Auszug aus dem Taufregister der evangelischen Gemeinde zu Hamersleben hiermit pfarramtlich attestirt wird, wird dabei zugleich bemerkt, daß der Vater des Heinrich Wilhelm Brauns, der Bergmann Heinrich Brauns, seine väterliche Einwilligung zur Verheirathung seines genannten Sohnes mit Christiane Winter zu
Groß-Oschersleben ertheilt hat.

Gunsleben, d. 2. April 1844
                            Meinecke, Pastor

[Siegel]

Parochiale

 Parochial Korrespondenz
  Aufgebot zum Sontag Misericord. D. 26 April et Sgg. d.d.

Der Böttcher Gottlieb Wilhelm Lyck, 28 J. alt, ehelichs Sohn des Einwohners Wilhelm Lyck zu Marienau und dessen Ehefrau Wilhelmine geborne Linsel wünscht an den oben
genannten Sonntagen mit seiner Verlobten Christina Henriette Elisabeth Brünig, 32 J. alt, Tochter des verstorbnen Hans ________ Christian Brünig und dessen ebenfalls verstorbner
Ehefrau Dorothea geborne Lüddecke aufgeboten zu werden.
Nach erfolgtem Aufgebote, dem Kirchl nicht entgegensteht, bitten dsl um das erforderliche Zeugniß darüber, wonach dem Braut Paar Gottes Segen und Gunst den Hl Amts_____ _______ _______.
              Halberstadt 21 April 1857
                   [Unterschrift]               [Siegel]



 

Trauschein
     
Dem Kutscher Heinrich Friedrich Christian
Z U R M Ö H L E domiciliert
zu Warbsen, geboren am 2. Octbr. 1821
zu Warbsen wird hiermit zu seiner im
Ausland zu vollziehenden Verheirathung
mit der am 5. Mai 1825 zu Gr. Oschersleben
geborenen Rosina Friederike
     ~ M A T H I E S ~
die obrigkeitliche Genehmigung ertheilt.
   Holzminden, den 7. April 1857
   
Herzoglich Braunschweig-Lüneburgische Kreis-Direktion

  [Siegel] Unterschrift

Hier Feedback senden