10.04.1940 - Klick auf die Briefseiten öffnet grosse Bilder - der Text folgt hier ganz unten

Im Bunker, 10.4.40.

Liebe Eltern!
Wohlbehalten bin ich heute morgen in unserem alten Bunker angekommen. Ich bin in Achern ausgestiegen. Unterwegs habe ich noch 2 Kameraden von uns getroffen, mit denen bin ich von Achern zu Fuß bis zu unseren Bunker gegangen, weil ich sonst erst um 10.00 Uhr hier gewesen wäre. So war ich schon um 0500 Uhr im Bunker. Hier hat sich nichts verändert. Wahrscheinlich geht es nächste Woche in Ruhe, wahrscheinlich wieder in die Gegend von Langenbrücken. Ich wollte, wir kämen erst gar nicht so weit, weil es den meisten von uns dort gar nicht gefallen hat. Aber das ist nicht zu ändern.
Einen Vierfarbenstift habe ich bekommen, aber mit der Kette ist es nichts geworden. Der Stift hat 4.- RM gekostet. Er ist ziemlich schwer.
Was sagt Ihr denn nun zu der Besetzung Dänemarks und Norwegens? Jetzt ist es nämlich bald soweit. Schade, dass zwei Deutsche Krieger dran glauben mußten, aber ohne eigene Verluste geht so etwas niemals ab. Dafür mußten aber wieder verschiedene Tommies dran glauben.
Nun genug für heute.
Grüßt bitte Wiedemanns und Eggelings von mir und seid selbst vielmals gegrüßt

von Eurem Willi.

Backlink zur Briefseite