22.08.1940 - Klick auf die Briefseiten öffnet grosse Bilder - der Text folgt hier ganz unten

Bergen, 22.8.40.

Liebe Eltern!
Heute mittag hab ich meine Erkennungsmarke bekommen, habt vielen Dank dafür. Nötig ist es nicht gewesen, denn hier kontrolliert doch keiner, daß ich sie dagelassen hatte, hab ich schon auf dem Bahnhof gemerkt.
Viel hätte nicht gefehlt, und ich wäre von Celle nach Bergen zu Fuß getippelt, denn der Abendzug (21.40 Uhr ab Celle) fiel aus. Zum Glück hab ich auf der Landstraße einen Wagen anhalten können, der hat mich bis Bergen mitgenommen, sodaß ich um 23 Uhr im Lager war. Die Decke werde ich wohl mitbringen, denn nächste Woche trete ich wahrscheinlich meinen Erholungsurlaub an. Ich wollte schon am Sonnabend kommen. Mein "Chef" lehnte es aber ab mit der Begründung Obfw. Heydenreich müßte erst wieder zurück sein. Der kommt am 27. zum Dienst, vielleicht bin ich dann am 27. abends in Schöningen. Für ein ganzes Jahr sind mir von dem Gelde des Monats August Steuern abgezogen worden, darum war es so wenig. Am Dienstag hab ich auch mein Kapitulanten-Handgeld einkassiert, es waren genau 300 M. Gestern war ich in Celle und hab mir eine Mütze gekauft, und noch etwas anderes, das werdet Ihr aber erst nächste Woche erfahren, aber auch nicht alle. Sonst geht es mir noch gut, denn ich hab ja nichts zu tun. Vorhin hab ich 10 Akkus an den Motor zum Aufladen gehängt.

Nun seid alle recht herzlichst gegrüßt

von Eurem Willi.

Backlink zur Briefseite