Auf zu den verschwundenen Orten

Spurensuche im Helmstedter Braunkohlerevier: Wo ist das Gestern und wo ist das Morgen?

Verschwunden sind die Dörfer Alversdorf, Alt- Büddenstedt, Runstedt und Wulfersdorf. Sie mussten dem Braunkohlebergbau im Revier Helmstedt weichen. Jahrhunderte lang war der Kohleabbau die wirtschaftliche Kraft der Region um Schöningen. Verschwunden sind auch die riesigen Bagger, die sich in das Gelände fraßen. Angefangen vom „Trendelbusch" (1874 – 1916) bis zu Schöningen Nord/Süd (1978 – 2016) sind alle zehn Tagebaue stillgelegt. Die 222 Jahre dauernde Geschichte des Kohlenbergbaus ist beendet. Das Gebiet soll zu einem Naherholungs- und Tourismusgebiet ausgebaut werden. Ist das die Zukunft? Im Zentrum steht dabei der Lappwaldsee. Die früheren Tagebaue Helmstedt (1973 – 2002) und Wulfersdorf (1936 – 1952) werden dazu geflutet. Voraussichtlich bis in die frühen 2030er Jahre wird das dauern.....

Quelle: Der Löwe - das Portal für das Braunschweigische

Starke Verlag schließt seine Türen
  • Harald Hobohm,
    Limburger Str. 63/o,
    65232 Taunusstein
  • +49(0)612872577
  • kontakt(at)aller-ursprung.de
Nach oben

Technische Umsetzung: Internetagentur Hobohm - Webdesign aus Taunusstein