Die Erinnerung an den Einsturz des Kölner Historischen Archivs am 3. März 2009 ist noch wach: Die durchnässten Archivalien in den Trümmern des Archivgebäudes sind immer noch nicht alle nutzbar.

So ist jetzt auch nach der Unwetterkatastrophe im Juli 2021 in Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen, Bayern und Sachsen bekannt geworden, dass mehrere Kreis-, Stadt- und Gemeinde-Archive durch die Überflutungen zum Teil massive Schäden erlitten haben und wohl lange Zeit für Genealogen nicht nutzbar sind.

Auf den Weg zum Artikel bewegt man sich hier (Link).